top of page
  • Autorenbildvolkero

Aller Anfang ist zäh

Das erste Spiel nach der Winterpause ist immer schwierig vorher zu sagen. Es wirkt alles noch etwas eingerostet und die Erwartungen nach langen Trainingswochen sind hoch.

Im erwartet engen Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Kirburg/Alpenrod starteten beiden Mannschaft eher verhalten und mit einigem Respekt. Es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit dem Schwerpunkt im Mittelfeld. Es gab reichlich Fehlpässe und Stockfehler. Echte Chancen waren dagegen Mangelware.

Einmal setzte sich Tabea schön auf der linken Seite durch und konnte aus kurzer Distanz in die kurze Ecke einschieben. Aber auch das half nicht, etwas ruhiger und souveräner zu spielen.

Auch nach der Pause - jetzt mit Windunterstützung - wurde es nicht wirklich besser. Die Gäste verlegten sich nun ausschließlich aufs Kontern, wurden aber einmal selbst kalt ausgekontert, als ein Abschlag von Torfrau Helena durch das Mittelfeld und die Abwehr flog und sprang und Johanna den Ball am gegnerischen Strafraum aufnehmen und mit Unterstützung des Innenpfostens einschieben konnte.

Irgendwie lief das Spiel dann zwar unverändert weiter, ohne dass man aber den Eindruck hatte, dass die Gäste das Spiel noch drehen könnten.

Als Saisonauftakt waren die 3 Punkte Pflicht, um den Anschluss an das Spitzenduo nicht zu verlieren und den Abstand nach unten zu halten. Am nächsten Samstag geht es nun gegen den Favoriten auf die Meisterschaft. Da muss sicherlich noch eine Schippe draufgelegt werden, was aber nicht unmöglich ist. Es wird spannend !

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page