top of page
  • Autorenbildvolkero

Das war viel Kampf

Die selbst im hohen Westerwald hochsommerlichen Temperaturen kamen uns gar nicht entgegen, da wir nur mit einer sehr reduzierten Truppe mit genau 11 Spielerinnen ohne die Möglichkeit auf Auswechslung angereist sind. Die ersten Aufgabe war das Auffinden der Waldkampfbahn etwas außerhalb von Kirburg. Die Waldkampfbahn war dann eher eine leicht abfallende, etwas unebene Wiese, die unsere Spielweise auf eine harte Probe stellte.


Zu Beginn der ersten Hälfte spielten wir den besseren Fußball und konnte auch einige Chancenansätze erarbeiten. In der Defensive standen wir stabil und ließen kaum Chancen zu. So ging es torlos zur Pause.

In der zweiten Hälfte ging es zuerst auch so weiter und in der 56. Minuten konnte Johanna einen Freistoß von der Strafraumgrenze wunderschön zur Führung in den Winkel zirkeln. Danach wurden die Bemühungen der Heimmannschaft stärker und genauso nahmen die Kräfte unsere Mannschaft ab. Hier merkte man die fehlenden Auswechselmöglichkeiten. In ein paar Szenen hatten wir dann noch das Glück der Tüchtigen und auch unsere Torhüterin Celine konnte sich zweimal hervorragend in Szene setzen und den Ausgleich verhindern.

So erarbeitete sich die Mannschaft dank einer sehr geschlossenen Leistungen mit viel Einsatz und Kampf den ersten Sieg im ersten Spiel.

Es spielten: Celine Göbel, Annika Gaida, Johanna Kissel, Franziska Meurer, Pauline van Ryssel, Emilia Krause, Marie Etz, Celine Goltz, Lena Hammrich, Dana Mallm, Tabea Göbel


64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page