top of page
  • Autorenbildvolkero

# Hattrick-Henkes zerlegt Alpenrod im Alleingang

Während die erste und dritte Mannschaft souveräne Siege einfahren konnten, erlebte die zweite Mannschaft einen rabenschwarzen Tag. Die vierte Mannschaft gewinnt auch das erste Spiel nach der vorzeitigen Meisterschaft.


## SG Hundsangen/Steinefrenz-Weroth - SG Alpenrod 6:1 (5:1)

Marc Henkes hieß der Mann des Spiels, der mit einem lupenreinen Hattrick bereits nach nicht einmal 15 Minuten seine Mannschaft auf die Siegerstraße führte. Die Heimelf zeigte sich nach vorne äußerst spielfreudig und erspielte sich auch nach der frühen Führung noch die eine oder andere hochkarätige Chance. Leider agierte man in der Defensive dagegen etwas zu fahrlässig, sodass die Gäste in der 35. Minute auf 3:1 verkürzen konnten. Doch dies tat den Angriffsbemühungen keinen Abbruch und nur wenige Momente später schraubten Kevin Hanke und erneut Henkes das Ergebnis weiter in die Höhe. Nach dem Pausentee passierte nicht mehr viel. Unsere Mannschaft konnte das Ergebnis gekonnt verwalten, ohne dass sie weiter auf die Tube drücken musste. Vom ausgeknockten Gegner kam auch nicht mehr viel, sodass das Spiel so dahin plätscherte. Auch wenn noch einige Schüsse auf das gegnerische Tor abgegeben wurden, fehlte die Präzision aus dem ersten Abschnitt. Nur nach einer Ecke in der 75. Minute konnte sich Daniel Hacker noch in die Torschützenliste eintragen.

Tore: 1:0 Marc Henkes (7.), 2:0 Marc Henkes (11.), 3:0 Marc Henkes (13.), 3:1 (35.), 4:1 Kevin Hanke (38.), 5:1 Marc Henkes (39.), 6:1 Daniel Hacker (75.)

Nächstes Spiel: Bereits am Mittwoch steht das erste Nachholspiel gegen die SG Müschenbach auf dem Programm. Anpfiff in Hachenburg ist um 20:00 Uhr. Mit einem Sieg könnte man den Gegner in der Tabelle überholen und wäre wieder ganz nah dran an Platz 2.


## TuS Niederahr - SG Hundsangen/Steinefrenz-Weroth II 4:1 (1:0)

Wenig Positives gibt es vom Auswärtsspiel unserer zweiten Mannschaft zu berichten, die einen schlechten Tag erwischte. Während im ersten Durchgang die Partie noch einigermaßen ausgeglichen verlief, hatte man im zweiten Abschnitt keine Chance mehr und ging sang- und klanglos unter. Die Heimelf war in der 28. Minute mit 1:0 in Führung gegangen. Nach Wiederanpfiff erhöhten sie zunächst auf 2:0 (57.) und dann auch auf 3:0 (62.). Nachdem Jonas Höhn die rote Karte gesehen hatte und so seine Mannschaft noch mehr schwächte, stellte Niederahr auch noch auf 4:0. Zwar konnte Niklas Löw noch einmal auf 4:1 verkürzen (76.), doch eine große Schlussoffensive blieb aus. So hat man die Chance mit dem Tabellendritten nach Punkten gleichzuziehen vertan und muss aufpassen, dass man bis zum Saisonende nicht auch noch den vierten Tabellenplatz verliert.

Tore: 1:0 (28.), 2:0 (57.), 3:0 (57.), 4:0 (73.), 4:1 Niklas Löw (76.)

Nächstes Spiel: In der kommenden Woche steht wieder ein Heimspiel an. Gespielt wird am Sonntag, 12. Mai um 15:00 Uhr auf dem Rasenplatz in Weroth gegen die SG Neunkirchen.


## SG Hundsangen/Steinefrenz-Weroth III - SG Selters 4:0 (1:0)

Gegen das Schlusslicht aus Selters tat sich unsere dritte Mannschaft im ersten Abschnitt etwas schwer. Zwar ging man nach 10 Minuten durch Leon Carlos Weber mit 1:0 in Führung, doch es lief noch nicht alles wirklich rund. In der zweiten Halbzeit hatte man das Spiel dann besser im Griff und konnte somit auch weitere Tore erzielen. Zunächst war Leon Fasel erfolgreich (70.) und auch direkt der nächste Angriff endete mit dem zweiten Treffer von Leon Weber wieder im Tor (71.). Lennox Jess stellte in der 83. Minute dann den 4:0 Endstand her.

Tore: 1:0 Leon Carlos Weber (10.), 2:0 Leon Fasel (70.), 3:0 Leon Carlos Weber (71.), 4:0 Lennox Jess (83.)

Nächstes Spiel: Am nächsten Sonntag muss man dann bei der zuletzt wenig erfolgreichen SG Guckheim II antreten. Gespielt wird um 12:30 Uhr in Kölbingen.


## CSV Neuwied II - SG Hundsangen/Steinefrenz-Weroth IV 0:1 (0:1)

Nach der großen Meistersause letzte Woche und den ausgiebigen Feierlichkeiten auf der Weröther Kirmes, tat sich unsere vierte Mannschaft beim Auswärtsspiel auf dem kleinen Rasenplatz in Hüllenberg schwer. René Garcia Breuer erzielte kurz vor dem Pausenpfiff den Treffer des Tages in einer ereignisarmen Partie. Durch den Sieg gegen den direkten Verfolger konnte man aber nochmals beweisen, dass man zurecht Meister der Reserveklasse geworden ist.

Tore: 0:1 René Garcia Breuer (44.)

Nächstes Spiel: Auch die vierte Mannschaft muss bereits am Mittwoch wieder ran. Um 20:00 Uhr muss man bei der Reserve des VfL Wied Niederbieber antreten.

 

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page