top of page
  • Autorenbildvolkero

Kantersieg fürs Torverhältnis

Es war bei kaltem, nebeligen Herbstwetter eine sehr einseitige Partie, die keinen so richtig erwärmen konnte.

Der Tabellenletzte hatte dem spielerischen Vermögen unserer Mannschaft sehr wenig entgegen zu setzen. Es wurde Chancen im Minutentakt herausgespielt, aber in der ersten Hälfte fanden nur zwei von 18 Torschüssen den Weg ins gegnerische Tor. Laut Axel ist unser neues Hobby: Torfrau anschießen - und darin waren wir in der ersten Hälfte richtig gut !

Da aber auch das Torverhältnis am Ende der Saison eine Rolle spielen könnte, wurde in der zweiten Hälfte doch noch ein gewisser Ehrgeiz - auch aufgrund ungewöhnlicher Maßnahmen der Trainer - entwickelt, Tore zu schießen. Dies gelang auch aufgrund schwindender Kräfte des Gegners, der ohne Ersatzspielerin angereist war.

Im Gegensatz zu den vergangenen Partien gab es heute außer der Torchancenverwertung kaum etwas auszusetzen. Beide Torfrauen waren in ihren Hälften wenig geprüft und konnten so ihren Kasten sauber halten. Wir haben also weiterhin mit Gebhardshain die beste Abwehr der Liga.


Es spielten: Helena Stein, Selina Meudt, Emma Schäfer, Annika Gaida, Marie Etz (1), Celine Goltz, Sina Jost, Johanna Kissel (3), Tabea Göbel (5), Celine Brühl, Pauline van Ryssel, Denise Ganser (1), Emilia Krause (1)


Jetzt kommen noch zwei Spiele bis zur Winterpause, die beide gewonnen werden sollten, um weiterhin im Kampf um die Aufstiegsplätze mitspielen zu können. Mal schauen, ob in Attenhausen wieder der Weihnachtsmann unsere Partie pfeifen wird !

47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page