top of page
  • Autorenbildvolkero

...und zum Schluss noch Meer !

Extrem schöner Saisonabschluss im Casteel Westhove


Es war eine nicht ganz einfache Saison. Ein umständlicher Spielplan, unvorhergesehene Wetterschwankungen, wechselnde Trainings- und Heimspielstätten, Langzeit-Schüleraustausche und ebensolche Verletzte sowie unzählige Spielverlegungen verhinderten eine Kontinuität im Spielablauf, was sich dann auch in den Resultaten wiederspiegelte. Die Ausnahme war der Rheinlandpokal, in dem die Mädchen ihre konstant starken Leistungen erbringen und zum zweiten Male innerhalb von zwei Jahren den Pokal gewinnen konnten.

Wahrscheinlich gerade deswegen hat sich in der Mannschaft ein ganz tolles Zusammengehörigkeitsgefühl eingestellt, das die Mädchen oder mittlerweile bereits junge Damen zusammengeschweißt hat. Besonders gut konnte man dies auf der Abschlussfahrt feststellen, für die wir uns unser Nachbarland - die Niederlande - ausgesucht hatten.

“Und jetzt fährt keine mehr alleine irgendwohin !”

Die Anfahrt am Freitagabend war problemlos, auch wenn einige bereits die Rückfahrt von einer Klassenfahrt aus Berlin in den Knochen hatten. Nach dem Bezug der Zimmer in unserem Hostel – einem mittelalterlichen Wasserschloss namens „Kasteel Westhove“ zwischen Oostkapelle und Domburg keine 5 Fußminuten vom Strand entfernt - endete mit einem nächtlichen Ausflug der erste Tag auch genau dort.

Beginn der Fahrradtour vor unserem Domizil „Kasteel Westhove“

Am nächsten Morgen sah das Wetter schon sehr vielversprechend aus. Mit dem Fahrrad ging es dann in die nächstgrößere Stadt nach Middelburg – Hauptstadt der Provinz Zeeland - zu einer kurzen Sightseeing- und Shoppingtour. Dabei hatte man Gelegenheit die lokale Sportart des Ringreitens oder auch die kulinarischen Spezialitäten von Zeeland wie Kibbeling oder Poffertjes kennenzulernen.


Danach war bei optimalen äußeren Bedingung ein Strandtag angesagt. Alle Mädchen ließen es sich bei strahlendem Sonnerschein richtig gut gehen. Hierbei kristallisierte sich Beachvolleyball als bevorzugte Freizeitaktivität heraus.



Mannschaftsfoto am Strand


Über die Abendgestaltung wurde anschließend heftig diskutiert. Man schwankte zwischen Champions League Finale und Sonnenuntergang am Strand, was beides durchaus attraktive Events sind. Es wurde dann ein Kompromiss, bei dem man vom Hostel die Lobby zum Private Viewing gestellt bekam und zwischendurch bei einem Abstecher an den Strand, der Sonnenuntergang bewundert werden konnte.


18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page