top of page
  • Autorenbildvolkero

Zur Lage der Frauenmannschaft

Artikel für die kommende Ausgabe der SGaktuell:


Liebe Sportfreunde,

Unsere Frauenmannschaft ist mit vier Siegen in vier Spielen und mit 24:2 Toren hervorragend in die Rückrunde gestartet (Stand 31.03.2019). Auf Grund der Tabellensituation konnte man gegen Wienau und Kirburg mit Erfolgen rechnen, wenn auch jedes Spiel erstmal absolviert sein will.

Gegen den Tabellendritten Gehlert mussten wir uns, bei sehr grenzwertigen Witterungsbedingungen, den Sieg hart erarbeiten. Gegen den Tabellennachbarn sind wir die erste halbe Stunde komplett unter unseren Möglichkeiten geblieben. Danach wurde es langsam besser, und nach einer „deutlichen“ Kabinenansprache konnten wir einstellungsmäßig den berühmten Schalter umlegen. Nach 0:2 Rückstand gewannen wir noch verdient mit 3:2. Im Hinspiel kassierten wir noch eine unserer erst zwei Niederlagen dieser Saison. Gegen Alpenrod (Hinspiel 2:2) mussten wir eine unserer besten Saisonleistungen zeigen, um letztendlich mit 4:0 verdient zu gewinnen.

Die Spiele zeigen auch wie sehr die Mannschaft das Tempo und die körperliche Härte der Liga angenommen hat. Waren wir im Trainerteam vor der Saison mit einem Platz im Mittelfeld zufrieden, so überrascht sind wir jetzt über unseren Platz in der Spitzengruppe. Umso mehr auch deswegen, da wir mit Abstand das jüngste Team stellen und es unsere erste Saison im Frauenfussball ist. Bei aller Freude darüber muss man aber auch festhalten, dass es im individual- und mannschaftstaktischen Bereich noch Potential zu erschließen gilt. Hier wird der gesamte Trainer- und Betreuerstab künftig verstärkt mit dem Team arbeiten. Das wir so gut gestartet sind war nach einer nicht gut gelaufenen Vorbereitung nicht unbedingt zu erwarten. Die Grippewelle, Prüfungsstress und der Wintereinbruch haben die Damen stark ausgebremst.

Unser Ausweichplatz in Wallmerod steht uns auf Grund seiner Sanierung z. Zt. nicht zur Verfügung. Die Sportfreunde Elbingen haben uns für zwei Heimspiele ihren Sportplatz zur Verfügung gestellt. Wir warten, wie viele andere Teams auch, auf die Fertigstellung des Kunstrasens in Wallmerod. Dies wird die Situation auf dem Hundsänger Gelände etwas entlasten. Hier sind viele Vereine, was eine wettkampfmäßige Vorbereitung angeht, deutlich besser aufgestellt.

Besonders gefreut haben wir uns, dass Janik Hannappel, vom Küchenstudio Hannappel, uns neue Langarmtrikots gesponsert hat. Herzlichen Dank dafür !!!

Was sind unsere nächsten Schritte, die wir mit der Mannschaft gehen wollen?

Als erstens werden wir versuchen, für die kommende Saison eine 11-er-Mannschaft zu stellen. Zur Zeit spielen wir als 9-er-Mannschaft. Ist es im Männerbereich schon schwierig neue Spieler zu bekommen, so gilt dies umso mehr für den Damenbereich.

Zweites Ziel wird es sein die Mannschaft kontinuierlich taktisch weiter auszubilden. Hier müssen wir unserem jungen Team Zeit geben. Taktikschulung erfordert viel Zeit und Geduld.

Wenn die Mannschaft annähernd so zusammenbleibt, dann können wir optimistisch in die Zukunft schauen. Und auf Grund der tollen Jugendarbeit steht in den nächsten ein bis zwei Jahren schon hoffentlich der erste eigene Nachwuchs zur Verfügung.

Es macht dem ganzen Trainer- und Betreuerteam viel Freude mit diesen toll motivierten Spielerinnen diesen für uns alle neuen Weg im Verein zu gehen. Wir halten euch auf dem Laufenden, oder schaut einfach mal auf unsere eigene Homepage www.frauenfussball-hundsangen.info.


Liebe Grüße

Volker Ott, Mannschaftsverantwortlicher

Armin Etz, Trainer

Markus Kissel, Trainer

Axel Meudt, Trainer

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page